Besuch der Voreröffnung der Forschungsstation für documenta- und Ausstellungsstudien

Am 13. und 14. August präsentiert das Transdisziplinäre Forschungszentrum für Ausstellungsstudien (TRACES) der Universität und Kunsthochschule Kassel seine innerstädtische Forschungsstation, die auf einem Bauhaus-Entwurf basiert. Studierende errichten das Haus im Selbstbau, im Oktober wird es in Betrieb genommen, Bürgerinnen und Bürger können hier an Forschung und Lehre teilhaben.

Die Öffentlichkeit ist zu Voreröffnung und Tag der offenen Tür herzlich eingeladen:

Voreröffnung am 13. August um 17:00 Uhr am Lutherplatz (Zugang neben Mauerstraße 11), 34117 Kassel mit Prof. Dr. René Matzdorf (Vizepräsident der Universität Kassel), Prof. Dr. Alexis Joachimides (Geschäftsführender Direktor TRACES). Stadtdekan Dr. Michael Glöckner (Evangelischer Stadtkirchenkreis Kassel, für den Grundstückseigner und Kooperationspartner), Prof. Philipp Oswalt, (Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen).

Um 18:00 folgt eine Gesprächsrunde „Orte der Stadtgesellschaft – Ein Gespräch mit Initiator:innen“ mit Marie Kersting (Dokfest), Gerrit Retterath (Nachbarschafts-Kunstprojekt “Hier im Quartier/Kulturzentrum Schlachthof“), Malene Saalmann (Trafo-Haus); N.N. (Tokonoma), moderiert von Prof. Dr. Heinz Bude.

Am Samstag, den 14. August von 12:00 – 17:00, steht die fast fertiggestellte Forschungsstation im Rahmen eines Tags der offenen Tür ebenfalls zur Besichtigung offen.

Ende Oktober 2021 wird TRACES die Forschungsstation in Betrieb nehmen. Geplant sind u.a. Pop-Up-Ausstellungen, Gespräche, Vorträge, Workshops, Seminare u.v.m.