WM in Katar: Wo bleiben die Menschenrechte? – Fachgespräch am 8. November in Berlin

Menschenrechte

Im November beginnt in Katar die 22. Fußball-WM der Männer. Seit Jahren steht das milliardenschwere Ereignis im Fokus der Debatte:

Wie steht es um die Freiheiten im WM-Land? Welche Rechte haben Arbeitnehmer*innen? Wie können Vergabeentscheidungen der FIFA zukünftig an höheren Standards gemessen werden?

Drastische Einschränkungen von Frauenrechten, strafrechtliche Verfolgung von Homosexuellen, ausbleibende Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen für die Arbeitsmigrant*innen bis hin zu zahlreichen Berichten über verstorbene Arbeiter*innen auf den WM-Baustellen – die Liste an Vorwürfen massiver Menschenrechtsverletzungen in Katar ist lang.

Wie einige von Euch wahrscheinlich bereits aus der Presse erfahren haben, hat letzte Woche die Grüne Bundestagsfraktion elf zentrale Forderungen an das Sportgroßereignis beschlossen: https://www.boris-mijatovic.de/2022/10/11/11-forderungen-zur-fifa-fussball-weltmeisterschaft-2022/

Zu diesem wichtigen Thema möchten wir Euch herzlich zu unserem öffentlichen Fachgespräch “WM in Katar – wo bleiben die Menschenrechte?” am Dienstag, den 8. November, ab 18:00 Uhr einladen.

Die Veranstaltung wird im Deutschen Bundestag in Berlin stattfinden. Aus der Bundestagsfraktion werden Agnieszka Brugger, Philip Krämer, Lamya Kaddor und Boris Mijatovic dabei sein. Dazu freuen wir uns auf spannende Panelist*innen: Katja Müller-Fahlbusch von Amnesty International, Steffen Simon vom DFB, Helen Breit von Unsere Kurve, Luise Amtsberg als Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, der Nahost-Experte Sebastian Sons, Gewerkschaftler Dietmar Schäfers und der WDR-Reporter Benjamin Best.

Eine vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich. Weitere Infos und das Anmeldeformular findet Ihr hier: https://www.gruene-bundestag.de/termine/wm-in-katar-wo-bleiben-die-menschenrechte

Wir freuen uns auf Euch & stehen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.